zurück zur Startseite
Den Sonnenaufgang am Simetsberg über dem Walchensee genießen, © Alpenwelt Karwendel | Philipp Gülland

Walchensee

„Zapfig" heißt bei uns sehr kalt, so kann auch der Walchensee sein. Schließlich ist er fast 200 Meter tief und einer der größten Seen in Bayern. Eingekesselt in die Berge zieht er vor allem Wassersportler aus ganz Oberbayern an. Denn bei schönem Wetter sorgt die Thermik für kräftigen Wind. Doch das lange Seeufer ist auch zum Schwimmen und Baden beliebt. Das Wasser des Sees ist kristallklar und seine Farbe wechselt wunderschön von türkis am Ufer bis tiefblau in der Mitte. Vor allem im Süden des Walchensees, an der Mautstraße in die Jachenau, reiht sich eine Badebucht an die andere. Vom Südufer blickt man genau auf Jochberg und Herzogstand, zwei Parade-Aussichtsberge in Bayern. Dort oben genießt man ein herrliches Panorama von München über den Walchensee bis ins Herz der Alpen.

Gemütliche Radtour

Die Tour auf dem breiten Radweg von Wallgau zum Walchensee ist recht gemütlich. Zumindest hin, denn da geht es bergab. Ein Teil der Isar fließt hier  zum Speicher Obernach, der zum Walchensee-Kraftwerk gehört. Teils rollt man auf dem Radweg neben der Straße, teils geht es parallel auf gut gepflegtem Forstweg entlang bis zum Walchensee. Gleich an seinem Südzipfel ist eine schöne Liegewiese. Für den Rückweg nach Wallgau muss man allerdings etwas Kondition einplanen oder einfach ein E-Bike ausleihen. Wer es bequemer mag kann einen der Busse nehmen, die regelmäßig von der Alpenwelt Karwendel an den Walchensee, zur Herzogstand-Bahn oder weiter nach Kochel fahren. Für Inhaber der AlpenweltCard ist die Busfahrt sogar kostenlos.

Rund um den Walchensee

Unterkunft finden

Über 650 Gastgeber für perfekte Bergmomente in Mittenwald, Krün oder Wallgau! Finden Sie Ihre Unterkunft in der Alpenwelt Karwendel - Urlaub, wo Bayern am schönsten ist...

2 Personen

Alter der Kinder bei der Abreise

Alter der Kinder bei der Abreise

Alter der Kinder bei der Abreise

Einheit entfernenEinheit hinzufügen