zurück zur Startseite

Bergwanderung auf den Simetsberg bei Wallgau

Bergwanderung

Start: Parkplatz Wallgau Nord - Ziel: Simetsberg

Diese einzigartig schöne und abwechslungsreiche Bergtour startet im Ortszentrum von Wallgau und führt hoch hinauf zum Wallgauer Aussichtsberg, dem Simetsberg (1.836 m). Vorbei an natürlichen Almwiesen hinauf zum Gipfel mit imposantem Panoramablick bis in die Zentralalpen hinein.

Tourendaten

  • Dauer4:00 h
  • Distanz7,0 km
  • Schwierigkeitmittel
  • Höhenmeter970

Tourhighlights

    • idyllische Almwiesen am Simetsberg
    • imposanter Panoramablick über das obere Isartal
    • atemberaubende Fernsicht bei guter Witterung

Tourenbeschreibung

Vom Wanderparkplatz am nördlichen Ortsausgang von Wallgau aus, geht es leicht bergauf durch den Wald. Bereits nach kurzer Zeit tut sich rechts der Blick auf Wallgau und den Sachensee auf. Weiter bergauf verlässt man halb links die Forststraße und wandert ab hier durch den Wald. Auf einem relativ gerade verlaufenden, ansteigenden Pfad wird der lichte Mischwald durchquert, der dem Wanderer abwechslungsreiche Ausblicke und wohltuenden Schatten bietet. Wildwasser und Seeblick: Der Almgraben und der Walchensee. Laut vernimmt man das Rauschen des Wassers, das weiter unterhalb durch den Hinteren Almgraben zu Tale fließt. Besonders im Frühsommer, wenn der letzte Schnee geschmolzen ist und abläuft, wirkt der Fluss lebendig und farbenprächtig. Der Berg eignet sich aber auch im Winter zum Tourengehen. Nach ca. 1,25 Kilometern auf dem Pfad, führt rechts ein kleiner Weg zurück auf die Forststraße. Nun rechts ab entlang der Forststraße. Hier lichtet sich der Wald. Nach ca. 1,75 Kilometern wird ein Aussichtspunkt mit Sitzbank erreicht. Hier ist eine kurze Pause fast schon Pflicht: Unterhalb erstreckt sich der gesamte Walchensee in leuchtenden Türkis- und Blautönen. Vom Aussichtsberg hat man einen phänomenalen Rundumblick auf die umliegende Landschaft. An der nächsten Abzweigung wieder rechts und durch den dichten Nadelwald wandern. Etwa eine Stunde entlang des Bergpfades weiter nach oben Richtung Gipfel. Dann ist es geschafft: Auf den letzten 800 Metern lichtet sich der Wald und gibt schließlich den Blick auf das gesamte Umland frei: Im Osten bis zu Heimgarten und Herzogstand, sowie auf das Soiern- und das Karwendelgebirge im Süden. Alternativ könnte die Bergtour auch in Obernach (Walchensee) begonnen werden.

Höhenprofil

Mehr Tipps aus der Alpenwelt