zurück zur Startseite
Schmalensee mit Blick auf den Karwendel, ©  Alpenwelt Karwendel | Rudolf Pohmann

Fakten über die Alpenwelt Karwendel

Allgemeines über die Alpenwelt Karwendel:

  • Urlaubsregion im Süden Deutschlands rund um drei oberbayerische Gemeinden: Luftkurort Mittenwald (7500 Einwohner), Erholungsorte Krün (2100 Ew.) und Wallgau (1400 Ew.)
  • Lage: sonnenreiches Hochplateau auf rund 900 m Seehöhe, im bayerischen Alpenvorland eingebettet, direkt am Oberlauf der Isar (mit 236 km Bayerns drittlängster Fluss), umrahmt von Zugspitz- und Karwendelmassiv, der Soierngruppe und dem Estergebirge, grenzt im Süden an Tirol (Österreich)
  • Schauplatz des G7-Gipfels (7. und 8. Juni 2015)
  • Fläche: rund 203 km², davon ein Großteil Wald- bzw. landwirtschaftliche Fläche, weniger als 10 % Gebäude- und Verkehrsflächen. Viele Schutzgebiete, viele Naturschätze, daher der Slogan „Wo Natur von Herzen kommt“.
  • Tourismus: insgesamt 7400 Gästebetten (Stand 2018), von Privatzimmern über Bauernhöfe, Ferienwohnungen, Campingplätzen bis zu Luxushotels. Schloss Elmau und Das Kranzbach gelten als Leitbetriebe. 2017 generierten rund 230.000 Gäste rund 1,17 Mio. Übernachtungen.
  • Geschichte: Ein Stück der Römerstraße „Via Raetia“ (verband ab 215 A.D. Verona mit Augsburg) ist heute noch in Klais sichtbar. Ältester Ortsteil von Krün und auch Wallgau vor 1255 Jahren gegründet. Ab 1487 "Bozner Markt": Mittenwald ist 200 Jahre lang blühendes Handelszentrum zwischen Nord und Süd (dank Streit zwischen Venedig und Bozen). Mittenwald, Krün und Wallgau zunächst in der Hand der Kirche, später Teil des Kurfürstentums bzw. des Königreichs Bayern. Rückzugsort von König Ludwig II (segelte auf dem Soiernsee, 1600 m).
  • Anfahrt: per Bahn in 110 Bahn-Minuten direkt nach Krün/Klais und Mittenwald aus München über Garmisch-Partenkirchen, von Innsbruck in einer Stunde; per PKW ab München auf der A95 bis Garmisch-Partenkirchen, weiter auf der B2

Outdoor / Sport:

  • rund 750 km Wanderwege, Platz 1 der beliebtesten Wanderregionen Deutschlands (2008), 10 Themenwanderwege wie Geisterklamm, Barfußwanderweg, online-Tourenportal
  • 2 Bergbahnen: Karwendelbahn (Gondelbahn 2.244 m), Kranzbergbahn (Sessellift 1.223 m)
  • Mountainbike: Vielfältige Touren, verteilt auf rund 1200 km und 30.000 Höhenmeter.
  • Radwege: 2. Etappe am Isar-Radweg (von der Quelle bis zur Donaumündung), plus Radwege-Netz, das alle Seen, Gemeinden verbindet
  • Rennrad: sternförmiges Wegenetz in alle Himmelsrichtungen, zum Teil mit verkehrsberuhigten Mautstraßen
  • Kletterreviere am Karwendel (Gerberkreuz, Klettergarten Mittenwalder Hütte), Klassiker: Mittenwalder Klettersteig
  • Trailrun: Karwendelberglauf im Juli gilt als Klassiker unter den Bergläufen, seit 2013 Startort des Zugspitz Basetrails, viele Trails für Läufer
  • 150 km langes vielfältiges Langlauf-Loipennetz, von der Sporthochschule Köln / DSV homologiert
  • Gäste-Biathlon in Kaltenbrunn, wo Magdalena Neuner aus Wallgau und Martina Beck aus Mittenwald (diverse WM-Titel, Olympia 2010) laufen lernten
  • Familien-Skigebiet Kranzberg , wo Thomas Dreßen, der Sieger des Hahnenkamm-Rennens 2018, Ski fahren lernte. Er startet für den Skiclub Mittenwald.
  • Anfängerlift am Barmsee, wo die Krüner Junggesellen seit 2007 das historische "Nostalski-Rennen" austragen.
  • Dammkar: legendäre erste „Freeride“ Strecke und längste Skiroute Deutschlands (7 km), an der Karwendelbahn, von Lawinenkommission überwacht

Natur:

  • Deutschlands höchst gelegenes Naturinformationszentrum „Bergwelt Karwendel“ – „Riesenfernrohr“ auf 2244 Meter an der Karwendelbahn in Mittenwald, große Population des Alpenschneehuhns zu beobachten, Weitblick aus Panoramafenster über dem am Abgrund
  • Oberes Isartal, artenreiche, naturbelassene Wildfluss- und Auenlandschaft, von Wallgau bis Vorderriß top 100 Geotop Bayerns, Isar-Quellen im Karwendel, grenzt an Naturpark/Alpenpark Karwendel (A, größtes Schutzgebiet der Ostalpen)
  • Buckelwiesen mit artenreicher Flora, top 100 Geotope Bayerns: Krokusmeer, Enzianteppiche im Frühling, seltene Orchideen, Lichtnelken, Trollblumen im Sommer,
  • 10 kleine Bergseen und 1 „großer“ Walchensee mit Trinkwasserqualität, im Sommer viele mit bis zu 24°C Badetemperatur, Naturbadestrände
  • 3 Klammen: Leutascher Geisterklamm, Finzbachklamm, Hüttlebachklamm
  • „steinreich“: drei geologische Rundwanderwege, viele geologische Schätze, bis zu 300 Mio Jahre alt (Kössener Koralle, Mittenwalder Marmor, Jade), aus Jura, Trias, Bayerns 1. Kieselsteinlehrpfad am Isarufer

Kultur / gelebtes Brauchtum:

  • Wiege des Geigenbaus in Bayern, Geigenbauschule (150 Jahre, Schüler aus aller Welt) und Geigenbaumuseum Mittenwald, rund ein Dutzend aktive Geigenbauer, alle 4 Jahre internationaler Geigenbau-Wettbewerb (zuletzt 2018)
  • Lüftlmalereien, so viele Fresken aus dem 18. Jahrhundert wie nirgendwo in Oberbayern. Traditionelle Lüftlmalerei-Familie, heute noch aktiv.
  • wertvolle Tracht als Alltagskultur, drei Musikkapellen, Schützenvereine, Trachtenvereine, Stubenmusi, kirchliche Feste, Berggottesdienste
  • Almabtriebe / Weidewirtschaft: Rasse "Mittenwalder Bergschaf", Ziegen- und Schafprämierungen im Herbst, große Feste, Mahd der Buckelwiesen (Heukissen), Schafwollladen
  • 27 Hütten und Almen im Nahbereich, über 90 in den umliegenden Bergen
  • uralte Faschingsbräuche, mit handgeschnitzten Holzlarven und vielen historischen Figuren, den "Maschkera", ist Mittenwald Fastnachts-Hochburg im Werdenfelser Land
  • Mittenwalder Brauerei: höchstgelegene Privatbrauerei Deutschlands, seit 1807 wird hier gebraut

„Starke Typen“ mit besonderer Leidenschaft: Geigenbauer, Lüftlmaler, Schnitzer von Faschingslarven, Gamsbartbinder, Hobby-Geologe „Graf zu Stein“, Wildkräuter-Sammler mit Schauküche, Kräuterkundlerin und –bäuerinnen, Wadlstrumpf-Strickerin, Marzipano, der Münchner Feinkost beliefert…. - Einige Porträts und Interviews finden Sie im Blog der Alpenwelt Karwendel. Kontakte zu diesen und mehr interessanten Menschen aus Mittenwald, Krün oder Wallgau stellen wir gerne her.

Service für Medien

Sie sind Journalist oder Blogger? - Hier geht's zu Pressemitteilungen, passenden Fotos und Ansprechpartnern. Sehr gerne betreuen wir Sie auch persönlich vor Ort. Anruf genügt.