zurück zur Startseite
Schneereiche Landschaften und gezuckerte Gipfel erleben Sie im Winter rund um Mittenwald, Krün und Wallgau, © Alpenwelt Karwendel | Stefan Eisend

Bewusst achtsam unterwegs im Winter

Auf den beschilderten Winterwegen bleiben

Gerade in der kalten Jahreszeit ist die Natur besonders empfindlich für Störungen in der Tier- und Pflanzenwelt. Deshalb sind die Rücksichtsnahme und die Beachtung von Regeln unabdingbar für die winterlichen Outdoor-Unternehmungen. Daher gelten einfache Regeln, die man beachten sollte:

  • Markierte Wege möglichst nicht verlassen
  • Hunde an die Leine nehmen
  • Lärm vermeiden
  • Vor 10 Uhr und nach 16 Uhr sollten im Hochwinter Gipfel, Rücken und Grate gemieden werden. Feierabend-Touren sollten möglichst im Pistenbereich unternommen werden.

Winterschutzgebiete

Nicht stören – das hilft den Tieren, Energie zu sparen

Wer im Winter in den Bergen und Wäldern unterwegs ist, sollte dabei immer an die Tiere denken. Sie brauchen Rückzugsräume zum Überwintern.

Durch das aufschrecken der Tiere erhöht sich der Energiebedarf und es kommt zu vermehrten Verbeißen von Jungbäumen in den Wäldern.

Drum bitte bleiben Sie immer auf beschilderten Wegen, achten Sie auf ausgewiesene Wildschutzgebiete und Wald- Wild- Schongebiete, welche grundsätzlich bei Schnee nicht befahren noch begangen werden dürfen.

Stören Sie die Tiere nicht beim Winterschlaf oder bei Fütterungen!

In der Touren-App der Zugspitz Region finden Sie naturverträgliche Tourenvorschläge und Hinweise auf Wildschutzgebiete.

Kettenpflicht: Sicherheit bei Schnee und Eis

In der Alpenwelt Karwendel kann man viele schöne Spaziergänge und längere Tages-Wanderungen auch im Winter unternehmen. Dabei genügen oft dafür feste Bergschuhe mit gutem Profil, Gamaschen und Stöcke. Es gibt jedoch viele steile sowie vereiste Strecken, bei denen tragen von  Grödel, Zackenketten oder Spikes Sinn machen.

Bei Winterwanderungen bieten Grödel und andere Schuheisen zuverlässigen Schutz gegen Aus- oder Abrutschen und sollten daher in keinem Rucksack fehlen.

Übrigens Sie können geeignete Grödel & Co bei unseren heimischen Bergsteigerschulen ausleihen.

Team & Sicherheit bei Planung und Vorbereitung der Winteraktivitäten

Weil bei der Tourenplanung besonders im Winter die Sicherheit Vorrang hat, hat die richtige Planung der Winteraktivitäten die oberste Priorität. Bevor Sie auf eine Tour gehen, gibt es einige Regeln zu beachten.

 

 

Mit dieser Checkliste sind Sie auf die Ski- und Schneeschuhtour perfekt vorbereitet:

  • Vorab informieren: Ein paar Tage vor der Tour den Wetterbericht und die Lawinenprognose beobachten.
  • Route festlegen und Alternativen planen: Planen Sie die Tour unter Beachtung der Vorhersagen. Arbeiten Sie gleich eine Ausweichroute aus!
  • Im Team ist es sicherer: Finden Sie einen Partner zum Skitourengehen welcher Erfahrung hat.
  • Die richtige Ausrüstung mitnehmen und das Equipment prüfen: Achten Sie auf die die passende Skitouren-Ausrüstung. Sind die Batterien des LVS-Geräts oder der Stirnlampe noch frisch?
  • Notrufnummern speichern: Speichern Sie alle relevanten Notrufnummern in Ihr Smartphone.
  • Sachen packen & Check: Am Vorabend den Tourenrucksack packen und Lage prüfen.  Sollten sich die Bedingungen ändern, beraten mit dem Team, ob die Ausweichtour gegangen werden kann – oder lieber doch daheim bleiben.

 

Achtsam im Sommer
Seien Sie umsichtig, naturverbunden und leidenschaftlich in den Bergen unterwegs. In der freien Natur rund im Mittenwald, Krün und Wallgau bedarf es nachtürlich auch im Sommer besonderer Sorgfalt.

Wintererlebnisse

Unterkunft finden

Über 600 Gastgeber für perfekte Bergmomente in Mittenwald, Krün oder Wallgau! Finden Sie Ihre Unterkunft in der Alpenwelt Karwendel - Urlaub, wo Bayern am schönsten ist...

2 Personen

Alter der Kinder bei der Abreise

Alter der Kinder bei der Abreise

Alter der Kinder bei der Abreise

Einheit entfernenEinheit hinzufügen