zurück zur Startseite

Mehrtagestour um die Soiernspitze bei Krün

Bergwanderung

Start: Wanderparkplatz Krün Griesweg - Ziel: Parkplatz Isarhorn, Mittenwald

Diese mehrtägige Hüttenwanderung rund um die Soiernspitze bietet Ihnen faszinierende Ausblicke und traumhafte Landschaften. Genießen Sie saftige Brotzeiten und erholen Sie sich an den idyllischen Soiernseen. Diese anspruchsvolle Tour wird Sie mit ihrer Vielfalt begeistern.

Tourendaten

  • Dauer10:19 h
  • Distanz24,4 km
  • Schwierigkeitschwer
  • Höhenmeter1603
  • Tiefster Punkt860 m
  • Höchster Punkt1922 m

Tourhighlights

    • traumhafter Panoramablick auf die Alpenwelt Karwendel
    • idyllische Bergseen „Soiernseen“
    • urige Hüttenübernachtungen

Tourenbeschreibung

Ausgangspunkt der zum Teil hochalpinen Hüttenwanderung ist der Wanderparkplatz an der Isar in Krün. Von dort geht man über die stetig ansteigende Forststraße zur Fischbachalm (teilbewirtschaftet) und weiter über den Lakaien-Steig (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit) zum Soiernhaus oder über die Forststraße zum Hundstall und von dort weiter zum Soiernhaus (Übernachtungsmöglichkeit). Sollten Sie noch Kraftreserven haben können Sie einen Abstecher (ca. 2 Std. einfache Gehzeit) zur Schöttelkarspitze machen, welche einen faszinierenden Panoramarundblick auf die Alpenwelt Karwendel bietet. Anschließend geht es wieder zurück an den Soiernseen vorbei zum Soiernhaus. Am zweiten Tag geht es über den Steig Jagersruh weiter zum Jöchel zur Soiernspitze. Nach einer ausgiebigen Rast mit dem einmaligen Blick auf die Hochgebirgszüge steigt man ab zur Vereiner Alm (Verpflegung) und zur Krinner-Kofler-Hütte. Von hier geht man zuerst auf der Forststraße ca. 45 min Talwärts und biegt an der Brücke links zum Jägersteig ein durch den lichten Wald und an kleinen Wasserfällen führt der gemütliche Pfad zum Wiesengrund der Aschau. Von dort geht man zum Parkplatz Isarhorn. Von hier aus besteht die Möglichkeit mit dem RVO-Bus zurück nach Krün zu fahren.

Höhenprofil

Einkehren auf dieser Tour

Mehr Tipps aus der Alpenwelt