zurück zur Startseite

Königswanderweg in der Alpenwelt Karwendel

Wanderung

Start: Ortsmitte Krün - Ziel: Isarhorn bei Mittenwald

Auf den Spuren des König Ludwig II. zur Schöttlkarspitze und um die Soierngruppe.

Tourendaten

  • Dauer10:23 h
  • Distanz24,4 km
  • Schwierigkeitmittel
  • Höhenmeter1636 m
  • Tiefster Punkt861 m
  • Höchster Punkt1922 m

Tourhighlights

    • Übernachtung im Soiernhaus - einstiges Alpendomizil von König Ludwig
    • die türkisblauen Bergseen „Soiernseen“
    • königliche Panoramen

Tourenbeschreibung

Die 2-tägige Tour startet in Krün (Ortsmitte erreichbar durch die gleichnamige Bushaltestelle) oder in Wallgau (Rathaus erreichbar durch die gleichnamige Bushaltestelle).
Hier geht es einer Forststraße entlang zur Fischbachalm (teilbewirtschaftet) und von dort führen zwei Wege zum Soiernhaus, dem einstigem Jagdschloss des Königs.
Der mit Drahtseilen gesicherte Lakaien-Steig erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Dieser wurde von der königlichen Dienerschaft als Abkürzung genutzt, daher auch der Name.
Die zweite Möglichkeit, gemütlich über die Forststraße weiter und über den Hundstall zum Soiernhaus, war des Königs Weg nach oben.
Wenn es die Kondition zulässt kann man noch den Abstecher zur Schöttlkarspitze (ca. 2 Std. einfache Gehzeit) machen. Hier stand einst der Teepavillon „Belvedere“ des Königs. Der wahrlich königliche Rundblick ist einfach faszinierend.
Zurück vorbei an den beiden türkisblauen Seen genießt man die Nacht im Soiernhaus (DAV-Hütte).
Gut ausgeruht und hervorragend gestärkt geht es am zweiten Tag über den Steig Jagersruh Richtung Jöchel zur Soiernspitze.
Danach steigt man zur Vereiner Alm (Verpflegung) und zur Krinner-Kofler-Hütte ab, wo man auch übernachten und die Ruhe der Natur genießen kann.
Nach einer Rast geht man die Forststraße talabwärts und folgt linker Hand dem Jägersteig Richtung Aschauer Alm (nicht bewirtschaftet).
Von dort weiter zum Isarhorn, wo die Möglichkeit besteht mit dem Bus zurück nach Krün/Wallgau zu fahren.




Höhenprofil

Einkehren auf dieser Tour

Mehr Tipps aus der Alpenwelt