zurück zur Startseite

Bergtour zur Weilheimer Hütte bei Krün

Bergwanderung

Start: Ortsmitte Krün - Ziel: Weilheimer Hütte

Die Bergwanderung auf die Weilheimer Hütte verlangt Ihnen einiges an Kondition ab. Doch sind Sie erst einmal oben angekommen, genießen Sie an herrlichen Sommertagen ein Alpenpanorama vom Karwendelgebirge bis zum Staffelsee bei Murnau. Diese traumhafte Tour können Sie mit einer Einkehr in der Weilheimer Hütte ausklingen lassen und Ihre leeren Akkus für den Abstieg wieder aufladen.

Tourendaten

  • Dauer6:11 h
  • Distanz13,7 km
  • Schwierigkeitschwer
  • Höhenmeter1290 m
  • Tiefster Punkt870 m
  • Höchster Punkt1965 m

Tourhighlights

    • Weg durch die beeindruckende Finzbachklamm
    • Traumhafter Rundumblick vom Karwendelgebirge bis zum Staffelsee
    • Abstecher auf die Krüner Alm

Tourenbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Ortsmitte Krün, erreichbar durch die gleichnamige Bushaltestelle. Von dort aus biegt man direkt in die Krottenkopfstraße ein, geht der Beschilderung folgend den Weg Nr. 450 durch ein Wiesengelände und überquert das ausgetrocknete Bachbett der Finz. Dann geht man weiter auf dem ansteigenden Weg bis auf der linken Seite der Eingang zur Finzbachklamm kommt. Der Beschilderung folgend wandert man durch die Klamm bis der Pfad wieder auf die Forststraße in Richtung Finzalm gelangt. An der Abzweigung „Altgraben“, nimmt man den mittleren Weg in Richtung Krüner Alm. Der Weg führt stetig am Bachlauf und Waldrand bergauf zur Fahrstraße, auf welche man links abbiegt und bis zur Materialbahn wandert. Von hier geht man den Steig in Serpentinen hoch zur Krüner Alm (teilbewirtschaftet). Hinter der Hütte gelangt man auf einem schmalen Steig Nr. 455, am Klaffen und der Lochtaler Alm vorbei, über Angerlboden, Michelfeld und Lochtal,auf teils steinigem Feld und steil ansteigendem Weg bis zur Weilheimer Hütte am Krottenkopf.
Abstiegsmöglichkeiten über die Esterbergalm bzw. Kuhalm – Wallgauer Steig-Wildsee – Schwarzer Graben – Wallgau - Krün

Höhenprofil

Einkehren auf dieser Tour

Mehr Tipps aus der Alpenwelt