zurück zur Startseite
Mittenwalder Geigen sind seit jeher gefrage Instrumente der Spitzenklasse, © Alpenwelt Karwendel | Zugspitz Region

Zu den besten Streichinstrumenten der Welt

161 Frauen und Männer aus aller Welt hoffen Anfang November auf einen Preis beim 9. Internationalen Geigenbauwettbewerb. Für Laien birgt der Wettstreit in Mittenwald spannende kulturelle Einblicke: Dank Rahmenprogramm können sie den Weg der Streichinstrumente vom Wald bis zum Konzertsaal nachverfolgen.

Die Faszination „Geige“ wird ab den bayerischen Herbstferien bis Mitte November 2022 in Mittenwald besonders lebendig. Nur alle vier Jahre findet der „Internationale Wettbewerb für Geigen, Bratschen, Celli und Bogen“ unterm Karwendel statt. In Kürze stellen sich 161 führende Instrument- und Bogenbauer:innen aus 25 Ländern der Jury. Das zweiwöchige Rahmenprogramm umfasst Werkstattbesuche bei Tonholz-Fachleuten und Geigenbaumeistern, Ortsführungen, Konzerte und schließlich einen großen Musiker-Flohmarkt.

Zum Auftakt am 28. Oktober gastieren Sven Stucke und die Karwendel Artists in der Instrumenten­bauschule Mittenwald. Besonders spannend wird es am 4. November: Dann bespielt die internatio­nale Jury – angesehene Fachleute aus Instrumentenbau und Musik – in der „Öffentlichen Klangprobe“ eine Vorauswahl der Instrumente. Am 5. November küren sie die Sieger:innen in neun Kategorien. Die besten der insgesamt 233 Instrumente und Bögen erklingen dann auch während des Abschlusskonzerts unmittelbar vor der Preisverleihung und werden außerdem bis 12. November im Geigenbaumuseum Mittenwald ausgestellt. 2022 neu ist übrigens die Kategorie „Nachbauten/Imitationen“; Somit sind erstmals Kopien alter Instrumente zulässig.

Von knapp 340 Jahren Geigenbau-Tradition in Mittenwald zeugen das kleine Museum, die Instrumentenbauschule von 1830 oder historische Lüftlmalereien an Hausfassaden. Wie faszinierend das klangvolle Handwerk nach wie vor ist, spürt man vor allem im Gespräch mit den rund zehn Mittenwalder Geigenbauer:innen. Anlässlich des Wettbewerbs öffnen Rainer W. Leonhardt, Anton Sprenger und Anton Maller ihre Werkstätten.

Speziell für Sie als Medienvertreter bieten wir am 2. November 2022 folgendes an:

10:30 Uhr Begrüßung und Gespräch mit ausgewählten Mitgliedern der diesjährigen Jury

im Anschluss Mittagessen

14:00 Uhr Werkstattbesichtigung bei Geigenbaumeister Rainer W. Leonhardt (https://violin-leonhardt.de/) 

im Anschluss (ca. 16:00 Uhr) Betriebsbesichtigung bei Tonholz Mannes (https://www.tonewood.biz/) 

Voraussichtliches Ende ca. 18:30 Uhr

 

Mehr zum Wettbewerb: www.geigenbauwettbewerb-mittenwald.de

Mehr zu fast 350 Jahren Geigenbau in Mittenwald

Link zum Geigenbaumuseum Mittenwald