zurück zur Startseite

Beherbergung, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen

Rahmenbedingungen für Ihren Aufenthalt

Sofern die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis den Wert von 35 nicht überschreitet, benötigen unsere Gäste bei Anreise keinen Negativtest (Stand 23.08.2021).

Sobald die Inzidenz im Landkreis an drei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 35 pro 100.000 Einwohnern erreicht bzw. überschreitet, gilt unter anderem folgendes: 

In Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von 35 oder mehr bedürfen Gäste bei der Ankunft und zusätzlich für jede weiteren 72 Stunden eines Testnachweises.

Eine konsolidierte Fassung der 13. Bay. IfSMV, die bereits alle Änderungen enthält finden Sie unter folgendem Link:
www.gesetze-bayern.de - 13. IfSMV

Zugelassene Testmethoden:

  • PCR Test oder Schnelltest vor höchstens 24 Stunden vorgenommen
  • Selbsttest, unter Aufsicht vorgenommen
    (Die Möglichkeiten und Voraussetzungen für einen Selbsttest sind vorab mit dem Betrieb abzustimmen)

Für einen unkomplizierten Start in den Urlaub empfehlen wir ein negatives Testergebnis mitzubringen. Für weiteren Bedarf gibt es vor Ort zahlreiche Testzentren in der Alpenwelt Karwendel: Testzentren (alpenwelt-karwendel.de)

Von der Testpflicht befreit sind:

  • Genesene Personen
  • Vollständig geimpfte Personen
  • Kinder bis vor dem 6. Geburtstag

Gastronomie

Gastronomische Angebote dürfen nur zwischen 5 Uhr und 1 Uhr zur Verfügung gestellt werden.

Der Betreiber hat sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Gästen, soweit diese nicht dem in § 6 Abs. 1 genannten Personenkreis angehören, gewährleistet ist.

In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten wird, bedürfen Gäste in geschlossenen Räumen eines Testnachweises bzw 3G.

Es besteht für das Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt, Maskenpflicht sowie für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen, FFP2-Maskenpflicht.

In geschlossenen Räumen ist Tanzen nicht zulässig, soweit es sich nicht um nach dieser Verordnung zulässige Veranstaltungen handelt.

Quelle: 13. BayIfSMV: § 15 Gastronomie - Bürgerservice (gesetze-bayern.de)

Freizeiteinrichtungen

Seit dem 21. Mai 2021 sind folgende touristische Angebote zulässig:

  • Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre,
  • Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie
  • Außenbereiche von medizinischen Thermen.

Seit 27.05.2021 sind keine Tests für Gastronomie und Freizeiteinrichtungen notwendig, da die Inzidenz stabil unter 50 Neuinfektionen liegt.

In Gebäuden und geschlossenen Räumen besteht für Gäste FFP2-Maskenpflicht, in Gastronomischen Bereichen solange sie nicht am Tisch sitzen.

Informationsgrundlage ist die Dreizehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Garmisch-Partenkirchen und im Bericht aus der Kabinettssitzung vom 04.06.2021.


 

AlpenweltCard (Gästekarte)

Wir sind bestrebt, Ihnen die Leistungen der AlpenweltCard möglichst vollständig zur Verfügung zu stellen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass es aufgrund der besonderen Situation zu Einschränkungen kommt. 

Aktuelle Informationen zu Gästekartenleistungen und Leistungsträgern:

*eine stabile 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Garmisch-Partenkirchen vorausgesetzt.

Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen


ÖPNV (Bus und Bahn)

Folgendes ist bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu beachten.

Das Tragen von FFP2-Masken ist in öffentlichen Verkehrsmitteln verpflichtend und der Mindestabstand einzuhalten.

Aufgrund von Kapazitätsbeschränkungen kann es zu längeren Wartezeiten kommen.


Empfehlungen zum Bergsport

Der Deutsche Alpenverein hat unter folgendem Link Handlungsempfehlungen für Bergsportler veröffentlicht.

https://www.alpenverein.de/bergsport

Hier finden Sie Hinweise zu Empfehlungen zum richtigen Verhalten beim Wandern, auf Hütten, auf Klettersteigen, usw. 

Grundregeln

  • Risikobereitschaft zurücknehmen
    Bleiben Sie deutlich unterhalb Ihrer persönlichen Leistungsgrenze. Bedenken Sie die coronabedingten Risiken und Erschwernisse bei Rettungseinsätzen sowie die zusätzliche Belastung der Krankenhäuser. Mehr denn je gilt: Nur gesund Bergsport treiben.
  • Bergsport nur in erlaubten Kleingruppen
    Bergsport nur in der von den Behörden zugelassenen Personenanzahl und Personenzusammensetzung durchführen. Keine Grenzübertritte.
  • Abstand halten, mindestens 2 m
    Einen Mund-Nasen-Schutz verwenden, wenn in Ausnahmefällen der Mindestabstand von 2 m unterschritten werden muss. Bestimmte Bergsportaktivitäten (z. B. Mountainbike) können auch größere Abstände erfordern. Keine lange Rast am Gipfel, wenn noch andere raufwollen.
  • Gewohnte Kontakt-Rituale unterlassen
    z. B. Händeschütteln, Umarmungen, Gipfelbussi, Trinkflasche anderen anbieten etc.
  • Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel mitnehmen
    Neben der allgemeinen Notfallausrüstung gehören Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel für die nächste Zeit in den Rucksack.
  • Mund-Nasen-Schutz bei erlaubten Fahrgemeinschaften
    Fahrgemeinschaften nur in der von den Behörden zugelassenen Personenanzahl und Personenzusammensetzung durchführen. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bevorzugen - wenn gering frequentiert. Einen Mund-Nasen-Schutz verwenden, wenn in Ausnahmefällen der Mindestabstand von 2 m unterschritten werden muss.
  • Im Notfall wie immer
    Als Ersthelfer nach den allgemein üblichen Erste-Hilfe-Richtlinien vorgehen und zusätzlich einen Mund-Nasen-Schutz verwenden.
  • Kleine Notfallration
    Unsere Hüttenwirte freuen sich sehr über Ihren Besuch. Dennoch kann es durch die coronabedingten Einschränkungen ab und zu etwas länger dauern, bis alle Gäste versorgt sind.

Vorsicht Staatsgrenze

Aktuelle Einreisebedingungen

Ausführliche Informationen finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes:
Coronavirus-Einreiseverordnung (bundesgesundheitsministerium.de).

Bitte beachten Sie, dass die in Österreich geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen von bayerischen Vorgaben abweichen können.
Auf www.sichere-gastfreundschaft.at können Sie sich über Hygiene- und und Schutzbestimmungen in Österreich informieren.

Bitte führen Sie immer ein gültiges Ausweisdokument mit sich (Personalausweis oder Reisepass).

Für Personen, die sich nicht länger als 24 Stunden in Österreich aufhalten, sind keine Tests oder andere Nachweise für die Einreise nach Deutschland notwendig. Dies gilt solange Österreich nicht als Virusvarianten- oder Hochrisikogebiet eingestuft wird. 


Camping

Hier finden Sie Campingparks und Stellplätze der Alpenwelt Karwendel.

Bitte beachten Sie, dass Übernachten nur auf explizit ausgewiesenen Flächen gestattet ist. Die Park- und Wanderparkplätze in Mittenwald, Krün und Wallgau sind ausschließlich temporär abgestellten PKWs vorbehalten.

Wir möchten darauf hinweisen, dass große Teile unserer Region Naturschutzgebiete sind. Hier werden unerlaubte Sondernutzungen als Ordnungswidrigkeiten oder auch Straftaten geahndet. Wir Danken Ihnen für Ihr Verständnis und für die Einhaltung der Regelungen.


Informationen für Familien

Spielplätze

Die Spielplätze sind geöffnet, Maskenpflicht besteht grundsätzlich nicht, kann aber in Einzelfällen trotzdem angeordnet werden. Die Abstandsregeln (1,5m) sind zu beachten. Die Eltern sind angehalten Gruppenbildungen der Kinder zu vermeiden.

Mund-Nasen-Schutz

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist ab dem 6. Lebensjahr verpflichtend.

Alle Personen ab 15 Jahren sind zum Tragen einer FFP2-Maske verpflichtet. 

Kinderprogramm

Leider können wir derzeit kein Kinderprogramm anbieten.
Sobald uns die Vorgaben für den Veranstaltungsbereich vorliegen, werden wir ein entsprechendes Angebot erarbeiten.

Einige Leistungsträger bieten aber Aktivitäten an, die auch mit den angeordneten Einschränkungen ein familientaugliches Urlaubsprogramm garantieren.

Unter folgendem Link finden Sie Aktivitäten für Familien:
https://www.alpenwelt-karwendel.de/sommeraktiv


Was tun bei Infektionsverdacht?

  • Bleiben Sie in Ihrer Unterkunft
  • Lassen Sie sich telefonisch beraten
    Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
    Gesundheitsamt Garmisch-Partenkirchen 08821 751 500
  • Informieren Sie Ihren Gastgeber
  • Folgen Sie den ärztlichen Anweisungen

Stornierung

Alle Buchungen, die in den Zeitraum eines gültigen Beherbergungsverbotes fallen, müssen vom Gastgeber storniert werden. Ausgenommen sind Buchungen aus notwendigen beruflichen oder medizinischen Gründen.

Kann ich meine Buchung stornieren?

Bezogen auf das aktuell geltende Beherbergungsverbot kann diese Frage derzeit nicht eindeutig beantwortet werden. Bitte setzen Sie sich immer zuerst mit Ihrem Gastgeber in Verbindung.

Ob Stornogebühren anfallen, kann oft erst nach Ablauf des gebuchten Zeitraums festgestellt werden.

Folgende Punkte dienen als Orientierungshilfe:

  • Sobald die gebuchte Unterkunft erreichbar und nutzbar ist, besteht kein Grund die Buchung zu stornieren. Somit gelten die Stornobedingungen des Gastgebers.
  • Wenn Sie selbst von Einschränkungen (Vorerkrankungen, Risikogruppe, etc.) betroffen sind und dadurch die Reise nicht antreten können oder möchten, besteht ebenfalls kein Recht auf kostenlose Stornierung.
  • Auch wenn das touristische Angebot nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt werden kann, besteht kein Anspruch auf kostenlose Stornierung. Beispielsweise sind Einschränkungen im Bereich Gastronomie, Veranstaltungen oder Gästebus keine ausreichenden Gründe um Buchungen zu stornieren.

Detaillierte Informationen hierzu bekommen Sie direkt bei der gebuchten Unterkunft und gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung.


Kurbeitrag

Die Gemeinden der Alpenwelt Karwendel und die Alpenwelt Karwendel GmbH unternehmen große Anstrengungen, um touristische Infrastruktur, öffentliche Einrichtungen und Gästekartenleistungen auch während der Coronakrise aufrecht zu erhalten und in einem möglichst großen Umfang anzubieten.

Der Aufwand ist, genau wie bei Gastronomen, Gastgebern, Einzelhändlern usw, sowohl organisatorisch, als auch wirtschaftlich eine große Herausforderung.

Aus diesem Grund bitten wir um Verständnis dafür, dass es den Gemeinden nicht möglich ist die Kurbeitragssätze zu senken.


Weiterführende Links


Tourismus-Wegweiser vom Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes