Winterwandern im Reich des Schneehuhns

Familie Alpenschneehuhn lebt gleich neben der Bergstation der Karwendelbahn in Mittenwald. Die Vögel entdeckt man in Deutschlands höchst gelegener Naturschau auf 2.244 Metern und mit Glück am Panoramaweg. Noch mehr schöne Winterwanderwege gibt‘s unten im weiten Isartal - meist oberhalb des Nebels.

Mittenwald, Krün, Wallgau (Bayern) – Im Karwendel auf über 2.000 Metern lebt das Alpenschneehuhn. Als einzige heimische Vogelart wechselt es sein Federkleid im Winter, die befiederten Füße funktionieren wie Schneeschuhe. „Lagopus muta“ ist ein Souvenir aus der Eiszeit und der "Star" der Bergwelt Karwendel, Deutschlands höchster Naturschau in Mittenwald. Ein überdimensionales Fernrohr direkt neben der Bergstation der Karwendelbahn beherbergt die kleine, feine interaktive Ausstellung über das Leben im Hochgebirge. Die im Winter schneeweiß gefiederten Vögel entdeckt man oft nahe dem Riesenfernrohr, wenn sie nicht gerade im Schnee eingebuddelt sind. „Im Herbst / Winter können es schon mal 10 bis 15 Vögel sein, die in der Karwendelgrube vorbeischauen. Sie finden dort ideale Lebensbedingungen, reagieren aber auf Störungen sehr empfindlich“, erklärt Michael Schödl, Gebietsbetreuer des Landesbundes für Vogelschutz, der die „Bergwelt Karwendel“ mitgestaltet hat. In heimisches Lärchenholz gekleidet ragt der Bau spektakulär über die Felskante hinaus. Durch das enorme Panoramafenster auf der Vorderseite genießt man den Blick ins 1000 Meter tiefer gelegene Isartal, auf das Wettersteingebirge und bei guter Fernsicht sogar bis München.
Direkt von der Bergstation der Karwendelbahn, wo Freerider ins wilde Dammkar starten, kann man ab 23. Dezember 2014 täglich durch das tief verschneite Hochgebirge wandern. Der Panoramaweg wird bis zur Grenze nach Tirol geräumt, er ist familientauglich und in rund einer Stunde zu gehen. Zu beachten sind dabei die Hinweise des Karwendelbahn-Teams hinsichtlich Lawinengefahr auf www.karwendelbahn.de oder der Wetter-Ansage unter (08823) 5396.

Dank Höhenlage auf rund 900 Metern ist auch das Tal um Mittenwald, Krün und Wallgau meist klar, während nördlich vieles unter einer Nebeldecke schlummert. Weitere elf Winterwander-Touren inklusive Einkehrtipps – wie den Magdalena-Neuner-Panoramaweg in Wallgau oder rund um den Isarstausee bei Krün - enthält die Broschüre „Zauberhafte Alpenwelt“, die kostenlos unter www.alpenwelt-karwendel.de erhältlich ist.


Kontakt:
Alpenwelt Karwendel Mittenwald Krün Wallgau Tourismus GmbH, Postfach 248, D-82477 Mittenwald, Tel. +49-8823-33 981, e-mail: info@alpenwelt-karwendel.de, Internet: www.alpenwelt-karwendel.de

Mehr zum Alpenschneehuhn unter
www.bergwelt-karwendel.de oder
http://wiki.lbv.de/alpenschneehuhn.html

(2959 Zeichen)

Pressedownloads

Medien-Kontakt für Interviewpartner, Fotos in hoher Auflösung und bei weiteren Fragen: Andrea Schmölzer von peak pr, Tel: +49-8151-773 773, E-mail: schmoelzer@peak-pr.de

Download Bild

Beim Winterwandern die Alpenwelt Karwendel entdecken, © Wolfgang Ehn Winterwandern Paar Buckelwiesen
209 KB

Pasamani, © Wolfgang Ehn Pasamani
121 KB

Karwendel mit Soiern, © Wolfgang Ehn Karwendel mit Soiern
129 KB

Alpenschneehuhn im Naturinformationszentrum "Bergwelt Karwendel" - neben der Bergstation der Karwendelbahn auf 2244 Metern Seehöhe, © Rudolf Pohmann Schneehuhn in der Bergwelt Karwendel
10806 KB

Suchen & Buchen

Detailsuche
Detailsuche

Prospekte, Newsletter, Hotline

  • Prospektbestellung