Ein Highlight im Brauchtumskalender

Während der Bauernwochen der Alpenwelt Karwendel dreht sich alles um Ziegen, Schafe, Kühe und ihre Hirten. Gleich vier Almabtriebe stehen auf dem Programm. Höhepunkt sind diesmal die zehnten "Krüner Festtage" Mitte September.

Der Vorsitzende der Krüner Weidegenossenschaft, Alois Kramer, freut sich auf den Almabtrieb in Krün: „Für uns Bauern ist es ein besonderer Festtag, wenn alles wieder gut gegangen ist.“ Rund 170 Kälber und Kühe halten er und sieben weitere Milchbauern in Krün. „Wir sind vermutlich einer der letzten Orte in Bayern, wo ein Hirt täglich auf die Heimweide ein- und austreibt“. Diese 40 „Ausgehkühe“ bilden eine eigene Gruppe beim Abtrieb am 19. September, ebenso wie die Kalbinnen, die den Sommer hoch oben auf der Krüner Alm verbringen. Der Bürgermeister persönlich wird den bunten festlichen Zug moderieren und weitere Details verraten. Etwa, dass man in Krün nur die Tiere der Bauern „aufkranzt“, die heil über den Sommer gekommen sind. Anneliese Kriner ist eine, die diesen Kopfschmuck der Kühe seit zehn Jahren kunstvoll fertigt: „Zwei bis drei Tage suche ich in der Natur, bis ich alles find‘, was ich brauch‘: Disteln, Almrosen, Vogelbeeren, Tannenzweige und verschiedenste Blumen“, erzählt die Krüner Bäuerin. In weiteren zwei bis drei Tagen steckt und bindet sie dann die bis zu fünf Kilogramm schwere Zierde fertig. Die Tradition des Almabtriebs zur Herbst-Tagundnachtgleiche stammt aus vorchristlicher Zeit. Aus lauter Freude begann man, die Tiere mit Blumen geschmückt ins Tal zu bringen.

Die zehnten Krüner Festtage von 15. bis 17. September sind der Höhepunkt der Bauernwochen der Alpenwelt Karwendel. Eingeläutet werden diese jedoch schon am 3. September 2016 von den Ziegen in Mittenwald. Sie kehren ebenso von den Sommerweiden des Oberen Isartals heim wie - je eine Woche später - die Schafe und Kühe. Alle Tiere und ihre Hirten werden im Tal begrüßt und gefeiert, die schönsten Ziegen und Schafe sogar ausgezeichnet.

Alphornbläser, Goaßlschnalzer, Schuhplattler und Blasmusik gestalten die Bauernwochen traditionell mit. In den Zelten gibt es regionale Spezialitäten und Mittenwalder Bier aus der höchstgelegenen Privatbrauerei Deutschlands. Auf dem Mittenwalder Kramermarkt und den Bauernmärkten in Krün und Wallgau erhält man vielerlei alpenländisches Kunsthandwerk und bäuerliche Handarbeit. Das Gebirgsschützenfest in Wallgau sowie die Erntedankprozessionen durch Mittenwald, Krün und Wallgau, bei der die Einheimischen in Festtracht durch die Orte schreiten, schließen die Bauernwochen feierlich ab.

Das Programmheft ist in den Tourist-Informationen der Alpenwelt Karwendel erhältlich oder unter http://www.alpenwelt-karwendel.de/bauernwochen

Kontakt:
Alpenwelt Karwendel Mittenwald Krün Wallgau Tourismus GmbH,
Postfach 248, D-82477 Mittenwald, Tel. +49-8823-33 981, E-mail:
veranstaltung@alpenwelt-karwendel.de, Internet: www.alpenwelt-karwendel.de

Bildrechte:
Alle Fotos sind frei zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der Alpenwelt Karwendel und unter Nennung folgender Copyrights:
Fotos mit römisch I, II, V und VI: Zugspitz-Region / Wolfgang Ehn
alle anderen: Alpenwelt Karwendel + Name des Fotografen (falls in der Datei vermerkt)

(3440 Zeichen)

Pressedownloads

Medien-Kontakt für Interviewpartner, Fotos in hoher Auflösung und bei weiteren Fragen: Andrea Schmölzer von peak pr, Tel: +49-8151-773 773, E-mail: schmoelzer@peak-pr.de

Download Bild

Bayrische Tracht gehört selbstverständlich zum Heimatgefühl in der Alpenwelt Karwendel, © Michael Ortkraß Lederhose
348 KB

Der traditionelle Almabtrieb in Mittenwald - der Höhepunkt des Bergsommers erwartet die Besucher im historischen Ortskern von Mittenwald..., © Huber Hornsteiner, Alpenwelt Karwendel Almabtrieb Rinder - Mittenwald
482 KB

Die geschmückten Kühe werden durch die historischen Ortszentren getrieben und kommen nach dem langen Almsommer zurück zu ihren Besitzern, © Wolfgang Ehn, Kreisentwicklungsgesellschaft GAP Almabtriebe in der Alpenwelt Karwendel (II)
356 KB

Die geschmückten Kühe werden durch die historischen Ortszentren getrieben und kommen nach dem langen Almsommer zurück zu ihren Besitzern, © Wolfgang Ehn, Kreisentwicklungsgesellschaft GAP Almabtriebe in der Alpenwelt Karwendel (I)
502 KB

Die geschmückten Kühe werden durch die historischen Ortszentren getrieben und kommen nach dem langen Almsommer zurück zu ihren Besitzern, © Wolfgang Ehn, Kreisentwicklungsgesellschaft GAP Almabtriebe in der Alpenwelt Karwendel (VI)
390 KB

Goasabtrieb Gries Mittenwald, © Hubert Hornsteiner Goasabtrieb Gries Mittenwald
267 KB

Suchen & Buchen

Detailsuche
Detailsuche

Prospekte, Newsletter, Hotline

  • Prospektbestellung